Sehenswürdigkeiten rund um das Grödnertal - Hotel in Wolkenstein

Gröden steckt voller Überraschungen und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten, welche Sie als Gast im 4 Sterne Hotel Dorfer unbedingt besuchen sollten

Fischburg:
Die Fischburg befindet sich auf dem linken Ufer des Grödnerbaches, zwischen St. Christina und Wolkenstein und ist von zahlreichen Fischteichen umgeben. Das Schloss wurde zwischen 1622 und 1641 von Engelhard Dietrich von Wolkenstein-Trostburg als Sommer- und Jagdresidenz erbaut. Mitte des 19. Jahrhunderts schenkte Graf Leopold von Wolkenstein-Trostburg die Fischburg der Gemeinde St. Christina, welche beschloss die Burg als Altersheim zu nutzen. Im Jahr 1926 kaufte der Baron Carlo Franchetti aus Venedig die Burg und renovierte sie. Seitdem ist die Burg im Besitz der Familie Franchetti.


Bergruine Wolkenstein:
Die Burg wurde im 13. Jahrhundert mitten in einer Dolomit-Felsspalte erbaut. Es handelt sich um eine primitive Burg, die in ihrer langen Geschichte zahlreiche wichtige Familien beherbergt hat.
Im Jahre 1525 erlitt die Burgruine Wolkenstein die erste Zerstörung, welche aber nie zu einem Wiederaufbau führte. Die erste Spur über den Besitz des Schlosses reicht bis ins Jahr 1237 mit Arnold von Maulrapp zurück. Danach wurde das Gebäude den von Kastelruth und den von Pradell von Villanders übergeben. Dessen letzte Erbin heiratete 1360 einen Wolkenstein, der noch heute der Besitzer ist. Seitdem erwarb das Schloss seinen heutigen Namen.
Von der Burg sind einige Außenwände, der Innenhof mit Porphyrsäulen und einige Spuren von Gemälden an den Wänden übrig geblieben.


Museum de Gherdëina:
Das Museum Gröden, Museum de Gherdëina, ist ein ethnographisches Museum, das sich im Zentrum von St. Ulrich in Gröden befindet. Es wurde im Jahre 1960 in der Cësa di Ladins eröffnet. Das Gebäude dient als Kulturzentrum der fünf ladinischen Täler der Dolomiten.
Die Sammlungen des Museums sind auf zwei Etagen verteilt und werden in sechs Hauptbereiche unterteilt: Holzskulpturen aus dem sechzehnten bis zum zwanzigsten Jahrhundert, Gemälde bekannter lokaler Künstler, antikes Holzspielzeug, Mineralien und Fossilien der Dolomiten, alpine Flora und Fauna, archäologische Funde aus dem Grödner Gebiet sowie Ausstellung und Archiv von Luis Trenker.


St. Jakobskirche:
Die älteste Kirche in Gröden wurde auf dem Bergpfad Troi Paian gebaut, der einst das Grödnertal und die Dolomitenpässe durchquerte und als Verbindung zwischen Venedig und dem Eisacktal diente.
Die Kirche ist dem Schutzpatron der Reisenden und Pilgern gewidmet. Zusammen mit seinem beeindruckenden Friedhof, wo die Verstorbenen des Dorfes Sankt Jakob begraben werden, wird es von einer mit einem Schindeldach bedeckten Mauer umgeben. Der wertvollste Teil der Kirche ist der Hochaltarraum mit seinen schönen gotischen Fresken aus dem 15. Jahrhundert. Der Altar mit den gewölbten Säulen und vergoldeten Figuren, welche die Kirchenfürsten, die Aposteln und Engel darstellen, sind ein Beweis für die große Bedeutung der lokalen künstlerischen Skulptur.


Das Gefühl zu Hause zu sein und doch in der Ferne...
Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie es sich gut gehen!
img02

Wolkenstein Gröden

Hotel im Zentrum nahe den Skipisten und Wanderwegen

View more
img02

Unverbindliche Anfrage

Familienurlaub in Gröden in den Dolomiten

View more
img02

Last Minute Angebote

Interessante Urlaubsangebote und Pauschalen

View more
img02

Bilder und Impressionen

von Wolkenstein Gröden

View more
 
Adresse:

Hotel Dorfer
Cirstr. 5 - I-39048 Wolkenstein Gröden
Dolomiten Südtirol Italien
Tel. +39 0471 795 204
Fax +39 0471 795 068
E-mail: info@hoteldorfer.com
Partnerbetrieb:

Für Ihren Garni Urlaub empfehlen wir
GARNI HOTEL FRANCA



Hotel Dorfer - Fam. Fistill Platzgummer . Credits - MwSt 01710340215 . © Internet Service . Wolkenstein Gröden in den Dolomiten

itdeen